letter-exchange - 2008 info on/off
"In Aksoys Installation wird eine lichtdurchlässige Leinwand vorder- und rückseitig mit Projektionen eines
Briefwechsels aus dem Leo Baeck Archiv bespielt. Nähert sich der Betrachter der Installation, wirft er seinen
Schatten auf die Leinwand. Im Schattenbild erscheinen magisch die rückseitig projizierten Antwortbriefe.
Die interaktive Projektion bietet dem Betrachter die Möglichkeit über den spannenden Briefwechsel des Historikers Georg L. Mosse in die deutsch-jüdische Geschichte einzutauchen.
Die Installation wurde mit einem zweiwöchigen Aufenthalt in Manhattan, New York belohnt und wurde zusammen mit anderen Projekten im Sommer 2008 zwei Monate im Jüdischen Museum Berlin ausgestellt."
(Katharina Peter) "Letter Exchange" wurde vom Leo Baeck Institut preisgekrönt.
(Solo Entwurf Tan Aksoy)